GCJZ Dortmund siteheader

Gesellschaft CJZ Dortmund e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V.
Küpferstraße 3
44135 Dortmund

Öffnungszeiten: mo. bis mi. u. fr.: 9.00 – 12.00 Uhr,
do. 12.00 - 15.00 Uhr

Fon 02 31 / 17 13 17
Fax 02 31 / 1 76 54 58

E-Mail info@gcjz-dortmund.de
Homepage www.gcjz-dortmund.de

Von Abba bis Zorn Gottes: Irrtümer aufklären – das Judentum verstehen

Vortrag und Buchpräsentation mit Dr. Norbert Reck (München)

13. März 2018


Auslandsgesellschaft NRW e.V. - 19.00 Uhr
Steinstr. 48, Dortmund


„Auge um Auge, Zahn um Zahn“ – ist das nicht das jüdische Prinzip der Rache? Und sind nicht die Pharisäer so tückisch wie das gleichnamige Getränk – nach außen mit harmlosem Sahnehäubchen, aber innen voll Rum? Zahlreiche Vorurteile gegenüber dem Judentum halten sich hartnäckig, allen Aufklärungsversuchen zum Trotz. Falsche Lesarten der Bibel und immer wieder gepredigte Klischees in christlichen Gottesdiensten zählen zu den Ursachen. Eine Gruppe von 33 renommierten jüdischen und christlichen Wissenschaftlern hat es nun gemeinsam unternommen, die gängigsten christlichen Irrtümer über das Judentum kompetent aufzuklären – in einem ungewöhnlichen kleinen Lexikon. Mit vielen überraschenden Erkenntnissen.

Der Publizist Norbert Reck ist einer der Mitherausgeber des Buchs. Er berichtet von seiner Entstehung und erzählt aus der Geschichte der Judenfeindschaft, vom Umschlagen der religiösen Vorurteile in gesellschaftliche Verfolgung.

Der Referent ist katholischer Theologe, promovierte über die Bedeutung der Zeugnisse von Überlebenden der Schoa für die Theologie, ist Mitglied des Gesprächskreises Juden und Christen beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken und lebt als Übersetzer und freier Publizist in München. Veröffentlichungen u.a.: Abenteuer Gott. Den christlichen Glauben neu denken (Darmstadt 2003); Mit Blick auf die Täter. Fragen an die deutsche Theologie nach 1945 (zus. mit Björn Krondorfer und Katharina von Kellenbach, Gütersloh 2006); Beim Gehen entsteht der Weg. Gespräche über das Leben vor und nach Auschwitz (mit Hanna Mandel, Hamburg 2008).

In Kooperation: Volkshochschule, Auslandsgesellschaft NRW e.V., Evangelische Akademie Villigst, Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit im Erzbistum Paderborn