GCJZ Dortmund siteheader

Gesellschaft CJZ Dortmund e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V.
Küpferstraße 3
44135 Dortmund

Öffnungszeiten: mo. bis mi. u. fr.: 9.00 – 12.00 Uhr,
do. 12.00 - 15.00 Uhr

Fon 02 31 / 17 13 17
Fax 02 31 / 1 76 54 58

E-Mail info@gcjz-dortmund.de
Homepage www.gcjz-dortmund.de

Antisemitismus im World Wide Web

Vortrag von Lisa Jacobs (Berlin)

22. Mai 2019


Auslandsgesellschaft.de e.V. - 19.00 Uhr
Steinstr. 48, Dortmund


In welchen Manifestationen tritt Antisemitismus im 21. Jahrhundert in Erscheinung? Welche Stereotype werden kommuniziert? Und welche Rolle spielt die emotionale Dimension beim aktuellen Judenhass?

Die vorliegende Langzeitstudie „Antisemitismus 2.0 und die Netzkultur des Hasses.“ unter der Leitung der Kognitionswissenschaftlerin Prof. Dr. Dr. h.c. Monika Schwarz-Friesel im Rahmen der empirischen Antisemitismusforschung zur Artikulation, Tradierung, Verbreitung und Manifestation von Judenhass im Internet hat sich mit diesen Fragen beschäftigt und quantitativ umfangreiche sowie inhaltlich detaillierte Untersuchungen vorgenommen. Die Studie wurde von 2014 bis 2018 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.
 
Die Referentin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Leiterin der Studie, Frau Prof. Dr. Schwarz-Friesel, an der TU Berlin/FB Linguistik und wird die Ergebnisse der Studie zusammenfassen, die sie mit erarbeitet hat.

(Cover oben, Copyright: Prof. Dr. Schwarz-Friesel


Veranstalter: GCJZ, VHS, Auslandsgesellschaft.de e.V.,  Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Ev. Ak. Villigst, Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, IRuM/ Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit im Erzbistum Paderborn