GCJZ Dortmund siteheader

Gesellschaft CJZ Dortmund e.V.

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V.
Küpferstraße 3
44135 Dortmund

Öffnungszeiten: Mo 9-12 Uhr, Do 14-17 Uhr,
sowie nach Vereinbarung

Fon 02 31 / 17 13 17
Fax 02 31 / 1 76 54 58

E-Mail info@gcjz-dortmund.de
www.gcjz-dortmund.de

Der ‚andere‘ Blick auf das ‚Dritte Reich‘: Werke deutscher Exil-Autorinnen zwischen 1933 und 1945

Bild-Vortrag von Dr. Jürgen Nelles (Bonn)

15. Februar 2022


ACHTUNG:
entfällt!


Die Power Point Präsentation rückt solche Autorinnen in den Mittelpunkt, die bereits vor 1933, in der Weimarer Republik, literarische Erfolge feiern konnten, wie Irmgard KEUN, Else LASKER-SCHÜLER, Nelly SACHS, Anna SEGHERS oder auch Erika MANN, die Gründerin des berühmten Kabaretts „Die Pfeffermühle“. Diese und andere Autorinnen haben aber auch nach ihrer Flucht oder Vertreibung aus Nazi-Deutschland wichtige Texte über ihr verlorenes Heimatland geschrieben: z.B. E. LASKER-SCHÜLER („Das blaue Klavier“) oder N. SACHS („Eli. Ein Mysterienspiel“). Die anderen weiblichen Blicke auf das ‚Dritte Reich‘ fördern Erkenntnisse zu Tage, die im Rahmen der heute mehr denn je notwendigen ‚Erinnerungskultur‘ von geradezu aktueller Brisanz und akuter Relevanz zu sein scheinen.

Dr. Jürgen Nelles lehrt Neuere deutsche Literatur an der Uni Bonn. Außerdem ist er seit vielen Jahren für zahlreiche Bildungsträger und Kulturinstitutionen tätig.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich über www.vhs.dortmund.de.
(Veranstaltungsnummer 22-51002 eingeben und anmelden)

In Kooperation: VHS, AG, Gleichstellungsbüro