GCJZ Dortmund siteheader

Gesellschaft CJZ Dortmund e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V.
Küpferstraße 3
44135 Dortmund

Öffnungszeiten: mo. bis mi. u. fr.: 9.00 – 12.00 Uhr,
do. 12.00 - 15.00 Uhr

Fon 02 31 / 17 13 17
Fax 02 31 / 1 76 54 58

E-Mail info@gcjz-dortmund.de
Homepage www.gcjz-dortmund.de

Vernichtungsort Maly Trostenez

Gedenken und Ausstellung
zum Internationalen Holocaust-Gedenktag

27. Januar 2021

Museum für Kunst und Kulturgeschichte - 19.00 Uhr
Hansastr. 3, Dortmund / ACHTUNG wichtige Info siehe hier:


Film ersetzt Gedenkfeier für die Opfer des Holocaust - Tirzah Haase liest Brief einer Zeitzeugin

Der 27. Januar ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Das Datum bezieht sich auf den 27. Januar 1945, den Tag der Befreiung von Auschwitz. Pandemiebedingt kann das zentrale Gedenken in der Stadt Dortmund in diesem Jahr nicht wie gewohnt ablaufen, daher bieten die Veranstalter einen Film als Alternative:


 


Die Holocaustgedenktagveranstaltung am 27.1. wird nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden können. Allerdings ist zur Zeit eine Online-Film-Version (ca.15 Minuten) in Vorbereitung, so dass am 27.1. das Gedenken auf diesem Wege möglich gemacht wird. Die geplante Ausstellung "Vernichtungsort Maly Trostenez" ab 27.1. - wird verschoben.


In einem Eröffnungsvortrag wird Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, über die Aktualität des Antisemitismus sprechen. Auch im Jahr 2021 darf das Gedenken an den Holocaust und seine Opfer nicht in der Vergangenheit stehen bleiben, sondern muss darüber hinaus an die nach wie vor mörderische Präsenz des Antisemitismus erinnern. Gleichzeitig ist trotz umfassender Forschung und zahlloser Erinnerungsprojekte 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs das Wissen über den Holocaust beschämend gering. Auch in Deutschland.

Die im Anschluss an den Vortrag eröffnete und bis zum 31. März 2021 im Museum für Kunst und Kulturgeschichte gezeigte Ausstellung "Vernichtungsort Maly Trostenez" widmet sich einem der zahlreichen unbekannten Kapitel der Shoah.

Musikalisches Rahmenprogramm: Martin Brödemann, Piano
Anmeldung erforderlich: info.mkk@stadtdo.de

In Kooperation: Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V., Auslandsgesellschaft.de e.V., Volkshochschule Dortmund