GCJZ Dortmund siteheader

Gesellschaft CJZ Dortmund e.V.

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V.
Küpferstraße 3
44135 Dortmund

Öffnungszeiten: Mo 9-12 Uhr, Do 14-17 Uhr,
sowie nach Vereinbarung

Fon 02 31 / 17 13 17
Fax 02 31 / 1 76 54 58

E-Mail info@gcjz-dortmund.de
www.gcjz-dortmund.de

Rosch HaSchana – der Beginn des jüdischen Jahres

Vortrag von Rabbinerin Ulrike Offenberg (Hameln)

28. September 2022

VHS - 19.00 Uhr
Kampstr. 47, Dortmund


Der Schöpfungsbericht in Gen 1 beginnt mit der Erschaffung von Tag und Nacht und damit der Zeit. Die Zeit wird strukturiert von Festen und diese strukturieren unser aller Leben. Sie bieten Anlass zur Freude und zur Ausgelassenheit, oder lassen einen innehalten und die Geschichte oder das eigene Leben reflektieren. Daneben spiegeln Feste die Gottesbeziehung und die Breite der Traditionen wider. Aus diesem Grund wollen wir in nächster Zeit in verschiedenen Vorträgen anhand des jüdischen Kalenders Grundwissen zum Judentum und seinen verschiedenen Strömungen sowie Einblick in jüdisches Denken vermitteln. Den Anfang macht Rabbinerin Ulrike Offenberg zum jüdischen Neujahresfest Rosch HaSchana (in diesem Jahr vom 25. bis 27.9.). Sie hat jüngst das Buch „Durch das jüdische Jahr“ (Hentrich & Hentrich 2021) der israelischen Rabbinerin Dalia Marx übersetzt.

Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg hat am Abraham Geiger Kolleg in Berlin und Potsdam und am Hebrew Union College in Jerusalem studiert und wurde 2016 in Jerusalem ordiniert. Seither ist sie Rabbinerin der Jüdischen Gemeinde in Hameln (Niedersachsen).

Anmeldung unter: www.vhs.dortmund.de (Kursnummer: 22-51020)

[Bildunterschrift: Ulrike Offenberg © Markus Hawlik-Abramowitz]