GCJZ Dortmund siteheader

Gesellschaft CJZ Dortmund e.V.

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V.
Küpferstraße 3
44135 Dortmund

Öffnungszeiten: Mo 9-12 Uhr, Do 14-17 Uhr,
sowie nach Vereinbarung

Fon 02 31 / 17 13 17
Fax 02 31 / 1 76 54 58

E-Mail info@gcjz-dortmund.de
www.gcjz-dortmund.de

Aus der Asche auferstanden

Vernissage: Olga Krakovyak (Dortmund)

28. August 2022

Jüdische Gemeinde - 16.00 Uhr
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 9, Dortmund


Olga Krakovyak hat in einer Bilderserie von den Nationalsozialisten zerstörte Synagogen auferstehen lassen. Die Zeichnungen auf Papier wurden anschließend mit Feuer behandelt. Die Art der Installation lässt die Synagogen im Raum schweben. Auch die Dortmunder Synagoge am Hiltropwall, mit deren Abriss die Nationalsozialisten noch vor der Reichspogromnacht begannen, ist unter den portraitierten Bauten. Die derzeit 38 Werke zeigen die Vielfalt der jüdischen Gemeinden vor der Schoah und den Schrecken ihrer Vernichtung und bewahren die Synagogen vor dem Vergessen. Musikalisch begleitet wird die Ausstellungseröffnung von Katerina Toskar auf dem Chello.

Der Eintritt ist frei.

Olga Krakovyak, aufgewachsen in der Ukraine, studierte Malerei und Grafik an der Kunstakademie Wetter/Ruhr und stellte in Hamburg, Plauen und Heidelberg aus. In Dortmund wurden ihre Werke bereits im Althoffblock gezeigt und sie beteiligte sich mehrfach an den „Offenen Ateliers Dortmund“.

Anmeldung unter: 0231/55 74 72 14 oder konzert@jkgd.de – bitte bringen Sie einen Personalausweis mit.

[Bild oben: Synagoge in Memmingen © Olga Krakovyak]